23.12.2016 dance

2016-12-23-dance-puttega

this is an old picture i took seven years ago in picol. i was wandering at dusk in the hills and suddenly this profile of an angel with the hands in the air appeared to me. it is so powerful and beautiful and reassuring.

Advertisements

imagine

stell dir vor, alles festivalorganisatorInnen im kulturbeirat und die musikkapellen bekommen keine förderung, weil sie nicht kultur sind.

stell dir vor, alles new age performerInnen im kulturbeirat und die volksbühnen bekommen keine förderung, weil sie nicht kultur sind.

stell dir vor, alles rocker im kulturbeirat und die chöre bekommen keine förderung, weil sie nicht kultur sind.

I was on my knees You were on your knees

Slip from the trees
To the dirt to the menace
To the wild to the car
Under snow, cut to ribbons
Like a coral to your shin
Like a manacle to swing

Fresh from the breast
Now a river running fat
To the manor born a rat
To the manor born a flea
To a flood to a drain
Now a rubber, now a chain

I was in the war
You were in the war

Plump from the sugar-water pump
With the city at your back
To the cannon with a match
From a milk into a mass grave
Never mind that, I can take that

Bones in a bowl
Like a toad-in-the-hole
Take the shape of the mould
Like a mummy on a pole
And a merry little head
Bob around when you’re dead

I was on my knees
You were on your knees

And no reptiles!
Just soft boiled eggs in shirts and ties
Waiting for the flashing green man
Quivering and wobbling just like all the eggs you know

I’m going to kill a stranger
So don’t you be a stranger

Oh baby, it’s alright
It’s alright to feel like a fat child in a pushchair
Old enough to run
Old enough to fire a gun

Just give me this one night
Just one night to feel
Like I might be on the right path
The path that takes me home
Wise enough to know myself

Old enough to fire a gun

Just give me this one night
Just one night to feel

[Everything Everything”No Reptiles”]

erfragen mal ertragen

Hallo! ­– Hallo Antonia. – Hallo. Wie geht’s? Wie heißt du noch mal? Johnny? – Connie. – Wie? – Connie! – Aha. Ich vergesse immer alle Namen. – Aha. – Wie geht’s, Connie? – Gut. Dir? – Geht so. – Warum? – Die Musik. – ? – Gefällt mir nicht. – ? – Ist bescheuert. – Wenn’s dir nicht gefällt, wieso gehst du dann nicht?! – Geht schon. Haha. – Wieso, Antonia, wieso versuchst du dich so krampfhaft zu integrieren? – ?! – Ich frag mich, was machst du auf dieser Veranstaltung? Gefällt es dir hier? Was? Suchst du etwas? Was? Abwechslung? Frauen? Männer? – Ich bin keine Lesbe! – Was machst du hier? Was? Wieso tanzt du mir seit einer halben Stunde jede Bewegung nach? Was ist das? Überspielte Peinlichkeit? Verborgene Scham? Weil du auch dazugehören willst, dich aber total unwohl und fehl am Platz fühlst? Fragst du dich nicht manchmal, was diese Menschen hier tun, was sie im Kopf haben, was sie denken – ob sie denken – und warum sie dann auf diese Frau abfahren, die singt wie ein Mann, sich bewegt wie ein Mann, lacht wie ein Mann, tanzt wie ein Mann, mit einer Frau zusammen ist und trotzdem einen Frauennamen und Damenunterwäsche trägt. Verstehst du das wirklich oder tust du nur so? Wenn du dich hier umsiehst, was siehst du dann? Sodom und Gomorra? Die letzten Tage der Menschheit? Wie soll sie weiter bestehen, wenn jeder mit jedem, aber hauptsächlich Gleiches mit Gleichem? – Haha. Hahaha. It’s a mans world…! Lalahaha… – Bist du eine totale Macha oder einfach nur schüchtern und prüde, wie meine Freundin behauptet, zu der du gemeint hast, sie müsse nur einmal mit einem richtigen Mann Sex haben. Was sagen deine Freundinnen oder Freunde zu dir, wenn du ihnen erzählst, dass du eine Schwuchtel angebaggert hast und dich ein Schwuler Lesbierin genannt hat? Erzählst du deinen Freunden etwas? Hast du Freundinnen? Meinst du es ernst, wenn du sagst, vielleicht kommt ihr mit mir gratis hinein? – Ich arbeite in dem Club dort. Ich spiele dort manchmal. Ich kenne die hier. Wartet. Vielleicht müsst ihr nichts bezahlen. – Wieso machst du das? Willst du beeindrucken? Wen? Uns? Alle? – ? – ? – ! – Oder meinst du es von Herzen gut und ernst? Spielst du wirklich in diesem Club? Klarinette? Oder warst du hier nur ein-, zweimal als Getränkestaplerin angestellt? Tut es weh, auf Skepsis und Abneigung zu stoßen? – Wir müssen uns unbedingt wieder sehen. – Wieso bist du so aufdringlich? Du dringst seit ungefähr einer halben Stunde ständig und unentwegt in mein Körperumfeld ein. Und bemerkst es nicht. Ich ertrage diese Aufdringlichkeit nicht. Bemerkst du das nicht? Kleb nicht so an mir! Mir ist so und so schon heiß genug hier in diesem Club. Kannst du nicht endlich – abschieben – ? Wieso wunderst du dich, dass alle anderen mittlerweile nicht mehr tanzen und eine Runde im Lokal drehen? Hast du erfahren, dass wir in Woauchimmer auf engen Körperkontakt stehen? Woher? Oder ist es bei euch in Woauchimmer oder wo auch immer, Sitte, Leute so zu umwerben? – Ich bin gleich wieder da. – Wo gehst du hin? Wo warst du? Von wem hast du die Zigarette? Kennst du hier jemanden? Bist du alleine da? Hast du die Zigarette geschnorrt? Hast du Freundinnen? Hier? Ist es nicht traurig, keine Freunde zu haben? Fühlst du dich einsam? Bist du einsam? Wieso stellst du uns deine Leute nicht vor? Und uns deinen Leuten? Ist das eine Masche? Von dir und den deinen? Sind es mehrere? Macht ihr das oft so? Immer? Nie? Alleine losziehen und Menschen ansprechen, bedrängen, kennen lernen. Mit wem sprichst du, wenn du traurig bist? Bist du traurig? Weinst du? Warum? Nie? Warum nicht? Wann hast du das letzte Mal mit deiner Mutter telefoniert? Sie gesehen? In echt. Vermisst sie dich? Du sie? Sind deine Geschichten wahr? Bist du halb Wasauchimmer, halb Whatever, in Whereever aufgewachsen? Warum? Warst du wirklich irgendwann einmal in deinem Leben in Woauchimmer? Wie alt bis du? Jung? Seit wann heißt du Antonia? Immer schon? Aha. Was ist dein schlimmstes Erlebnis? Hast du eines? Dein schönstes? Hast du eines? Interessieren dich dieses Land und seine Menschen? Warum? Oder heuchelst du es nur? Warum? Wieso bist du wirklich in Woauchimmer, Antonia? Musstest du raus aus Whereever? Haben sie dich – abgeschoben – ? Wolltest du weg aus Whereever? Na ja, Woauchimmer ist ja auch viel schöner. Antonia, hast du jemals die Wahrheit gesagt? Gibt es eine Wahrheit? Deine Wahrheit? Oder sind es mehrere? Sprichst du über deine Gefühle? Warum? Verdrängst du sie? Wohin? Wieso? Kennt dich jemand? Richtig gut? Wer? Warum? Gefällt es dir im Club hier besser als draußen bei dieser Parade? Fühlst du dich hier wohl? – Hahahahaaa. Tanz, tanz. Haaa. Ha. Warum geht sie schon weg? – ? – ? – ! – ? – ! – ?